Colon-Hydro-Therapie Naturheilverfahren / Klassische Homöopathie

Praxis für Naturheilkunde Dagmar Remmertz

Knöbelstraße 6 / EG am Isartor

80538 München/Altstadt-Lehel

www.hpremmertz-praxis.de




089 - 92 333 204
info@hpremmertz-praxis.de

Darmgesundheit

80% unseres Immunsystems befindet sich im Darm. Neben diesen Abwehrzellen gibt es Millionen von Mikroorganismen verschiedener Spezies. Bestimmte Bakterienfamilien bilden den Hauptanteil unserer Darmflora. Dieses sog. Mikrobiom reguliert die Verdauungsleistung, unsere Immunabwehr sowie psychische Vorgänge und ist somit lebenswichtig für die Aufnahme der Vitalstoffe. Wird dieses Gleichgewicht bzw. Miteinander (Symbiose) durch äußere Einflüsse wie Fehlernährung, Allergien, Medikamente oder Umweltgifte gestört, kann es zu einem Ungleichgewicht (Dysbiose) und daraus folgender Darmbarrierestörung (Leaky-Gut-Syndrom) kommen. Schadstoffe können nun ungehindert die Darmwand passieren, vermehrt auftretende (chronische) Infekte, Magen-Darm-Störungen, Hautprobleme, Erschöpfung, Müdigkeit, Gelenkbeschwerden oder Allergieneigung können die Folge sein. Lymphgewebe die sich in der Nähe des Verdauungstraktes und der oberen Atmewege befinden, haben einen gemeinsamen embryonalen Ursprung und stehen im engen Austausch. Diese sog. Darm-Lungen-Achse kann den Zusammenhang zwischen Ernährung-Darmflora und Gesundheit der oberen Atmewege aufzeigen.

Eine gezielte Stuhluntersuchung macht es möglich, ein Ungleichgewicht unserer Darmflora zu erkennen. Mögliche Darmschleimhautprobleme, Verdauungsstörungen sowie Entzündungszeichen können aufgedeckt werden. An Hand dieses Ergebnisses werden ggf. sog. Probiotika zur Stimulierung des Immunsystems (Immunmodulation) und Prebiotika (Bsp. Inulin, resistente Stärke, Flohsamenschalen etc) eingesetzt. Die Verdauungsorgane können mit Phytotherapeutika angeregt und entgiftet werden.

Der Grund für solche Darmbarrierestörungen können Allergien, Nahrungsmittelunverträglichkeiten u.v.m. sein. Dies kann in einer Blutanalyse festgestellt werden. Mit dem Weglassen bestimmter Nahrungsmittel wie Gluten, Milchprodukte, einzelne Obstsorten, Nüsse etc. für einige Zeit, sowie einer gezielten Darmreinigung mit der Colon-Hydro-Therapie, kann sich die Darmschleimnhaut regenerieren.

Für weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verfügung.